Über uns


Der Schwimmclub Vienenburg zählt derzeit 430 Mitglieder, von denen 230 Kinder im Alter von 3 bis 14 Jahren, 18 Jugendliche und 60 Erwachsene sind. 

Gegründet wurde der Schwimmclub Vienenburg (auf die Initiative von Friedhelm Kleine aus Lengde) am 16. April 1972 und ist aus der Schwimmabteilung des TSV Lengde hervorgegangen. 

Zum 1. Vorsitzenden wurde damals Günter Wilke gewählt, der das Amt bis 1993 ausübte. Seit 1993 ist nun Gerlinde Bruch die 1. Vorsitzende des Schwimmclubs. 

Bereits bei der ersten Versammlung im Herbst 1972 zählte der Verein 99 Mitglieder, von denen rund zwei Drittel Kinder und Jugendliche waren. 

Bis 1974 fungierte Friedhelm Kleine als Trainer und wurde dann von Armin Gottsleben abgelöst. 1987 übernahm dann Claus Bruch das Traineramt und ist bis heute im Einsatz. 

Anfangs wurde im Sommer fünfmal die Woche im heimischen Freibad trainiert und im Winter ging es sonntags um 7 Uhr morgens bereits ins Silberbornbad nach Bad Harzburg. 

Von 1974 bis 2001 wurde dann im Winterhalbjahr zweimal pro Woche in der Mehrzweckhalle Oker trainiert. Seit deren Schließung findet das Training nun im Aquantic in Goslar. 

Derzeit wird montags und mittwochs im Aquantic trainiert. Zusätzlich steht freitags das Trockentraining mit Spiel und Spaß in der Turnhalle, Breslauer Straße, an.

Während Claus Bruch die 17 köpfige Wettkampfgruppe trainiert, nimmt sich Gerlinde Bruch mit Unterstützung von Armin Gottsleben der 40 Fortgeschrittenen an. Das vor zehn Jahren aufgenommene Anfängerschwimmen mit durchschnittlich 25 Kindern im Alter von drei Jahren wird von fünf Schwimmclubmüttern betreut.

Schon 1973 ging es während der Ferien für zehn Tage ins Trainingslager nach Hankensbüttel, wobei die Teilnehmerzahl von damals 20, in den vergangenen Jahren bereits auf ca. 45 Kindern anstieg. Das Trainingslager wurde seit vielen Jahren von Gerlinde und Claus Bruch sowie Sabine und Detlef Kallweit betreut. Heute betreuen das Trainingslager Julika und Marko Kleinsorge. An neun Tagen legen die Wettkampfschwimmer dann rund 25 Kilometer Trainingsstrecke zurück. Batiken, Gesellschaftsspiele, Malen, Badeparty und mehr sorgen auch abseits des Trainings für Freude und Spaß. 

Im Laufe der Jahre wurden von den Wettkampfschwimmern viele Erfolge auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene erschwommen. 

Die regionalen Aktivitäten des Schwimmclubs reichen von der Ausrichtung der jährlichen Stadtmeisterschaften (seit 21 Jahren) über die Kreismeisterschaften, das Einladungsschwimmen (seit 1973), an welchem rund 15 Vereine aus dem Bezirk Braunschweig teilnehmen, bis hin zur Beteiligung an der städtischen Sommer-Olympiade. Auch die 2003 neu aufgenommene "Aqua-Fitness", welche von Sandra Mumme geleitet wird, findet großen Anklang und bereichert die Vereinsaktivitäten zusätzlich. 

Dass vor allem Eigenarbeit groß geschrieben wird, zeigt auch, dass die Jugendlichen während der Sommerferien den Vereinsraum im Freibad neu renoviert und umgestaltet haben. 

Als Gerlinde Bruch den Vorsitz übernahm, zählte der Schwimmclub 110 Mitglieder. Diese Zahl hat sich inzwischen annähernd verdreifacht.

Außerdem gehörte Gerlinde Bruch 26 Jahre dem Vorstand des Kreissportbundes - Fachverband Schwimmen – an, und sie wirkte überdies unterstützend bei der Kampfrichterausbildung im Bezirk mit.