Mein Name ist Lindi und ich bin schon seit der Gründung des Vereins in diesem tätig. Anfangs als aktive Schwimmerin und nun am Beckenrand sowie ab dem Jahr 1972 im Vorstand, erst als Schriftführerin, Kassenwartin und ab 1993 als 1.Vorsitzende. Mein Mann wurde von Anfang an gleich voll in den Verein mit integriert.

Ihr könnt mich zu unseren Trainingszeiten im Wasser finden bei der Ausbildung der “Kleinen” im Bereich der Wassergewöhnung oder am Beckenrand beim Seepferdchenschwimmen.

Ich bin der „gefürchteste“ von allen, Claus. Warum, weiß ich nicht. Meine Aufgabe ist die des Trainers sowie die des Schwimmwarts, deshalb wahrscheinlich, da nun nicht mehr nur spielen angesagt ist, sondern auch mal schwimmen. Alle, die schon eine Schwimmlage beherrschen, wechseln in eine andere Gruppe.

Die Aufgabe ist einmal die Aufsicht des Trainings bzw. die Leitung des Trainings sowie die Organisation, an welchen Wettkämpfen wir, der Verein, teilnehmen und somit auch die Meldung der Schwimmer. Durch meine Frau, Lindi; bin ich zu dem Verein gekommen, seit 1987 Schwimmwart.

Bei unseren Freizeiten wie z.B. die Trainingsfreizeit „Hankensbüttel“ bin ich selbstverständlich immer dabei mit meiner Frau und den anderen Betreuern.

Da ich schon von Beruf aus immer sehr viel mit Kindern zu tun habe, habe ich natürlich sehr viel Spaß daran mich auch in meiner Freizeit mit Kindern zu beschäftigen. Daher helfe ich ebenfalls bei der Wassergewöhnung mit.

Meine Position im Vorstand ist der Vorsitz der Jugendwarte. Wenn du ein Problem hast, kannst du gern zu einem der Jugendwarte kommen und mit diesem über dieses reden. Sie werden dir versuchen zu helfen. Die Jugendwarte sind: Christian, Mario, Simone und ich, Sabine.

Ich bin die Monika. Genauso wie die vorigen bin auch ich bei der Wassergewöhnung immer dabei. 

Bei unserer alljährlichen Jugendfreizeit „Hankensbüttel“ fahre ich oft als Betreuerin mit. Auch auf den Wettkämpfen bin ich als Kampfrichterin tätig. Außerdem bin ich seit 1983 Schriftführerin des Vereins.

Hier bin ich, die Ulla. Auf den Verein gestoßen bin ich eigentlich durch meine Schwester (Lindi). Meine Tätigkeit bezieht sich auf den Bereich der Wassergewöhnung und des Anfängerschwimmens, was mir außerordentlich Spaß macht.

Auch ich, Ulrike, komme in diesem Bereich zur vollen Entfaltung meiner Interessen, nämlich den “Kleinen” das Schwimmen nahe zu bringen. 

Mein Name ist Christian. Auch ich schwimme in der Wettkampfgruppe mit und bin Jugendwart. Die Lizenz als Kampfrichter besitze ich ebenfalls und habe einen Sportassistentenlehrgang besucht, später folgte die Trainerlizenz. 

 

 

Hallo, ich bin der Mario und bin seit meinem 7.Lebensjahr beim Schwimmclub. Meine Stellung zum und im Verein sieht so aus, dass ich auf der einen Seite selbst trainiere und aktiv an Wettkämpfen teilnehme, auf der anderen Seite stehe ich am Beckenrand und trainiere die Schwimmanfänger. Da ich so gut wie bei jedem Wettkampf dabei bin und das Geschehen am eigenen Leibe erfahre, bin ich nun auch zum Jugendwart gewählt worden. Die Eltern oder vielmehr die Kinder können immer zu mir kommen, wenn sie Sorgen oder Kummer haben, was das Training betrifft oder was ihr verändern möchtet. Wie gesagt oft findet ihr mich bei Wettkämpfen entweder als aktiver Schwimmer oder als Kampfrichter oder einfach auch nur als Betreuer. Zu unseren Trainingszeiten bin ich so gut wie immer zu finden, sucht im Wasser nach mir oder am Beckenrand, vielleicht trainiere ich euch ja gerade.

Angefangen im Kindesalter habe ich, Marco, als aktiver Wettkampfschwimmer, als Teenager aufgehört dem Verein dennoch treu geblieben. Vor vielen Jahren dann habe ich einige Jugendfreizeiten in Hankensbüttel organisiert und zum Jahresende unseren "Schwimmling" entworfen. Darauf folgte die Wettkampfrichterlizenz und ich bin einer von drei ausgebildeten Trainern im Verein. Heute trainiere ich die Kinder, die nach dem Seepferdchenabzeichen ihr Jugendschwimmabzeichen in Bronze erreichen möchten. Des Weiteren gestalte ich unsere Homepage. Wenn ihr Vorschläge und Ideen habt, wäre es nett, wenn ihr mich ansprecht und sie mir mitteilt. 

Ich bin Meike und als mein Sohn Matti angefangen hat zu schwimmen, war mir nicht bewusst, dass ich den Verein mal unterstützen würde. Schwimmen war bereits immer ein Hobby von mir und so fällt es mir nicht schwer, die Kinder beim erlernen der verschiedenen Schwimmbewegungen anzuweisen. Gemeinsam mit Marco und Armin teilen wir uns montags eine Bahn im Aquantic.

Melanie

Marina